Physics / Physik
The Author / Personalien
Quantum Gravity Grand Unification New Physics
The Actual State of Cognition
Quanten im Zyklus der Zeiten,
Philosophie der Endlichkeit.
C. Birkholz
Klappentext:
Philosophische Investigation, wie Ideologien den Fortschritt der Wissenschaft torpedieren. Beispiel: Quantengravitation (QG) - Kern des Weltbildes, das Grundlagenphysik und Kosmologie vereinheitlicht.
   Die Mathematik von Young-Tableaus belegt mit ihren gemischten Symmetrien eindeutig, dass Gell-Manns Quarks nur individuell kombinierbar sind. Dem stellte Fok in der Sowjetunion das kollektive Prinzip der Ununterscheidbarkeit gegenüber. Individuum kontra Kollektiv. Verkehrte Welt: Die USA übernahmen das Kollektiv als Fock-Raum und 2. Quantisierung.
   Und Einstein war besessen von seinem Äquivalenzprinzip. Feynman zeigte mit seinen virtuellen Massen, dass Einsteins Ansatz invarianter Massen nicht stimmen konnte. Damit reduzierte er Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie (ART) auf die Rolle einer Störungstheorie zu einem unbekannten Ganzen.
   Dies erweist die 2. Quantisierung und das Äquivalenzprinzip - die Fundamente der „Standard”-Modelle für Teilchenphysik und Kosmologie - als im Grunde unverstanden. Das Warum ist bekannt (Young und Feynman) - Abhilfe wird verweigert: Die festgefahrenen Regeln des Elfenbeinturms haben Vorrang; externe Hinweise werden abgeblockt.
   Schließlich postulierte Einstein eine Weltformel. Da er an der Vereinheitlichung von Gravitation und Elektrodynamik scheiterte, brachte ihm diese Forderung nur hämischen Spott ein. Ihre Realisierung wurde aber zur Grundlage der QG, die ihrerseits wiederum von der offiziellen Literatur ignoriert wird, weil sie nicht in einem ihrer Institute entwickelt worden war.
   So behindern das Prestige und sachfremde Ideologien abgeschotteter Elfenbeintürme seit Generationen die Fortentwicklung von Erkenntnis in der Physik.